Finder oder Empfehlungsgeber

Geld mit Homepage verdienen

Auch als Finder oder Empfehlungsgeber kannst Du Geld mit Deiner Website verdienen. Wir erkären Dir hier wie es funktioniert.

Altbewährtes Konzept fitgemacht
für's 21. Jahrhundert

"Finder's fee" ist ein uraltes, schon lange erprobtes Geschäftsgebaren. Man könnte es auf "Deutsch" vielleicht mit Empfehlungsgebergebühr übersetzen.

Dieses Konzept reicht vom alten Rom bis in die heutige moderne Hollywood Zeit hinein (und alle Geschäftsbereiche sind vertreten). Der richtige Vermittler zur richtigen Zeit kann ein Vermögen verdienen. Wir hoffen, dass Du nicht ganz so ambitioniert bist. Zumindest jetzt noch nicht!

Aber es ist sehr gut möglich ein beachtliches "Empfehlungsgeber Einkommen" durch eine "themenbasierte Website" zu verdienen...eine Website, die exzellente Informationen zu einem gefragten Thema bietet, das idealerweise mit den Unternehmensaktivitäten anderer verknüpft ist.

Beispiel: Touristik

Lebst Du in einer Stadt, die attraktiv für Touristen ist? Kennst Du einen unentdeckte Landschaftsperle, die einen wunderbaren Urlaubsort abgeben würde? Dann kannst Du Deine Website dazu verwenden, Offline Unternehmen aus der Region zu bewerben und zu mehr Umsatz zu verhelfen. Die meisten von ihnen wissen nicht, wie sie das Internet zu ihren Gunsten einsetzen können. Sie wären mehr als glücklich, wenn sie Kunden über Deine Webseite erhalten würden.

Handle Provisionen aus

Entwickle eine Webseite über Deine touristenfreundliche Heimatstadt oder einen Ort, den Du sehr gut kennst. Sobald die Besucherzahlen steigen kannst Du Kontakt zu ansässigen Restaurantbetreibern, Hotels und Immobilienmaklern aufnehmen und Finders's fees oder Provisionen für Deine Empfehlungen oder die durch Dich erzielten Umsätze aushandeln.



› Finder/Empfehlungsgeber