Humangrid - Internetarbeit

by Stefanie
(Heilsbronn)

Hallo,

ich hab im Internet ne tolle Seite zum Geldverdienen gefunden, kann ich nur empfehlen!! Die Internetarbeit ist einfach und gut bezahlt, einfach mal reinschauen:

https://workplace.humangrid.eu/

Das ist die Seite für die, die bei Humangrid arbeiten (Clickworker genannt) und hier ist noch die für die Kunden (dort steht was genau diese Firma macht und welche Leistungen sie anbietet):

http://www.humangrid.eu/

Hauptsächlich werden Dateien augewertet und Texte umgeschrieben. Im Moment klassifiziere ich Suchbegriffe. Dabei gibt es vier Kategorien: ob der gesuchte Begriff von den Internetnutzern mit der Absicht eingegeben wird eine bestimmte Website zu finden, ob kommerzielles Interesse besteht, ob die Suchanfrage transaktionsorientiert ist (z.B. Download oder Onlineshopping) und ob ein lokaler Bezug besteht. Ausserdem muss der Begriff einem Interessengebiet zugeordnet werden (z.B. Lifestyle, Politik etc.).

Für jeden klassifizierten Begriff gibts 8 Cent, pro Minute schaffe ich ein bis zwei davon, da die Begriffe recht einfach zu klassifizieren sind. Falls man einen der Begriffe nicht kennt, braucht man nur auf einen Link zu klicken und gelangt auf die Suchergebnisse für den Begriff. Das gibt 7 bis 8 Euro die Stunde, und man kann nebenher Fernsehen und bequem von zu Hause aus arbeiten :)

Um teilzunehmen, muss man fünf Begriffe klassfizieren, das geht ganz schnell und ist auch nicht schwer. Auszahlungen gibts ab zehn Euro Guthaben, man muss also nicht ewig warten bis es endlich Geld gibt.

Also "Alles in Allem" echt eine empfehlenswerte Seite. Es gibt auch kein Zeitlimit in dem die Aufträge erledigt werden müssen, man kann sich also aussuchen wie viel und wann man arbeitet. Schaut einfach mal rein!

Comments for Humangrid - Internetarbeit

Average Rating starstarstarstarstar

Click here to add your own comments

Nov 28, 2013
Rating
starstarstarstarstar
aktuelle Domain
by: Clickworker

Unsere aktuelle Domain lautet http://www.clickworker.com

Apr 07, 2012
Rating
starstarstarstar
Humangrid Clickworker - viel Zeit für wenig Geld
by: Anonymous

Du hast gefragt, ob sich das lohnt bei Humangrid bzw. Clickworker zu arbeiten. Ich kann dir nur sagen, die haben unendlich viel technische Probleme und blicken da in keinster Weise durch. Für dich heißt das Geldverlust. Wenn der Text ankommt, zahlen sie. Aber nicht immer gelingt es, den Text abzuschicken aufgrund von Programmierunfähigkeiten. Der Zeitaufwand ist hoch, wenn du es gut machen willst. Wenn du es nur so ein bisschen gut schreibst, kannst du deine Bewertungen nicht hoch genug halten. Momentan sind Texte für 1,90 drin. Reden wir nicht vom Abzug nach Steuern. Wenn du angestellt bist, wird der freiberufliche Lohn auf dein Einkommen draufgerechnet und wird so hoch versteuert, wie dein normales Lohnsteuereinkommen. Also etwa 40 Prozent. Wenn du jetzt noch Lust hast das zu machen, hat Clickworker wieder Schwein gehabt. :)

Mar 16, 2012
Rating
starstarstarstarstar
Neu bei Humangrid
by: beateee

Hallo,
ich habe die Firma durch Zufall gefunden und mochte von euch wissen, ob da wirklich alles korrekt laeuft? Was fuer Sorte Texte sind es? Wenn ich keine Lust mehr habe kann ich da ganz normal raussteigen?
Ich habe eine Festanstellung und suche etwas nebenbei, ist es gut als clickworker zu arbeiten bei dieser Firma oder werde ich es im Laufe der Zeit nicht schaffen, einen festen und einen neben Job zu haben?
Danke fuer Eure Antworten!

Jan 30, 2012
Rating
starstarstarstar
Dumping-Entlohnung dank Schreiber ohne Selbstbewusstsein
by: SoNicht

Sämtliche Portale, die sich Content-Börsen und Ähnliches nennen, gehören auf den Müll. Das sind nur Anlaufstellen für Seitenbetreiber, die für gute Texte keine angemessene Bezahlung leisten möchten. Würden diese nämlich mit ihren - teilweise sinnfreien - Anforderungen zu richtigen Textern gehen, müssten sie fair bezahlen. Natürlich haben sie dann auch qualitativ sehr hochwertige Texte, die auf die jeweilige Zielgruppe maßgeschneidert angefertigt werden.
Die Content-Portale arbeiten der Mentalität 'Viel bekommen für wenig Geld' voll in die Hände und machen den Markt für sauber arbeitende Texter kaputt. Leider gibt es viel zu viel gute Texter, die da mitmachen. Macht den Leuten klar, was Eure Arbeit wert ist. Lasst sie doch mit den 0-8-15-Texten von Hausfrauen und Studenten auf ihren langweiligen Homepages allein. Dann kapieren sie's vielleicht.
Ich habe mir sämtliche hier genannten Portale angeguckt. Überalls derselbe Nippes. Kaum Lohn, dafür aber Lektoren und Projektleiter, die scheinbar alle noch im Praktikum stecken.

Jan 13, 2012
Rating
starstarstarstarstar
Was ist mit content.de?
by: Wolfgang Schäfer

Hallo,

ich vermisse hier noch die Plattform www.content.de, auf der ich seit einem Jahr schreibe. Handling finde ich besser als beim Rest hier, wobei ich auch bei textbroker bin. Gibt ja nicht jeden Tag den Auftrag, den man gerne hätte.

content.de hat jedenfalls super service und die beste Plattform, aber vielleicht seht ihr das anders? Ich probiere gerne mehr aus :-)

Danke!

Oct 07, 2011
Rating
starstarstarstarstar
Independent Publishing
by: Martina1985

Kennt keiner www.independent-publishing.com? Die fehlten in der Aufzählung der gängigen Börsen irgendwie noch.

Ich find die etwas besser als Clickworker, Textbroker und Co., weil ich da nämlich etwas mehr verdienen kann von Anfang an. Ist zwar auch kein Vermögen, aber als Nebeneinkommen...? Und außerdem macht mir das Schreiben tierischen Spaß, sodass ich es gar nicht als Arbeit ansehe.

Mar 25, 2011
Rating
star
BIANCA
by: Anonymous

"Freiberufliche Tätigkeit: Ja. Besorge Dir einen Gewerbeschein"
Wie kann man sich in 7 Wörtern nur so grundlegend widersprechen? Freiberufler mit Gewerbeschein sind keine Freiberufler sondern Gewerbetreibende.. Du bist mir ja ein Herzchen..

Oct 24, 2010
Rating
starstarstarstarstar
Texter bei Humangrid
by: Tigerkätzchen

Hallo,

ich möchte bestätigen, was Anonymous im Juni hier gepostet hat. Ich bin seit Ende August bei Humandgrid/Clickworker und habe als Texter haargenau die gleichen Erfahrungen gemacht. Man ist den Korrektoren, deren Kompetenz stark anzuzweifeln ist, völlig ausgeliefert.

Ich arbeite seit 3 Jahren festangestellt bei einem Verlag als Lektor/Texter und habe dort sehr gute Arbeitsergebnisse. Ich bin also kein Neuling oder Anfänger.

Ich hatte die Texterqualifizierung bei Humangrid dann folglich auch mit 96 % bestanden, hatte danach auch immer gute Feedbacks. Plötzlich ging es los, dass mein Rating sank. Ich fing dann an, die Nummern der Arbeitsaufträge zu notieren und einzeln prüfen zu lassen. In jedem Fall lag ich im Recht, der Korrektor hatte falsch bewertet. Geändert hat sich aber nichts, nach wie vor können inkompetente Korrektoren dort ihr Unwesen treiben. Es stimmt also absolut, was Anonymous geschrieben hat.

Ich habe bei Humangrid auch als Lektor gearbeitet und die Endabnahme von Texten gemacht. Da bin ich dann oft wieder mit Faulheit/Inkompetenz von Korrektoren konfrontiert worden. Man hatte eindeutige Fehler nicht beseitigt usw. Ich glaube einfach, wenn ein Texter schlecht ist, fällt es relativ schnell auf. Bei einem Korrektor ist dies nicht der Fall. Ich denke, manche nutzen dort einfach auch die Anonymität um als Korrektor anderen gegenüber Macht auszuüben. Leider gibt es so arme Würstchen, die das nötig haben. Und bei Humangrid kommen sie damit durch!

Mit dem Helpdesk bei Humangrid war ich allerdings recht zufrieden. Man antwortete schnell, war auch nicht schnippisch o.ä. Trotzdem kann man dort wahrscheinlich auch nichts machen, wenn die Leute einfach unfähig sind. Das ganze System ist rein auf Masse und Automatisierung angelegt und würde anders auch gar nicht funktionieren. Eine Individualität, bei der auch mal Dinge abgewogen werden, kann es nicht geben.

Was die Abrechnung anging, kann ich auch nicht meckern. Es wurde pünktlich und korrekt bezahlt.




Aug 30, 2010
Rating
starstarstarstarstar
7% oder 19% Mehrwertsteuer
by: Anonymous

Eine Frage an alle die bei Textprovider und Textbroker arbeiten.

Warum erhält man bei Textprovider 7% Mehrwertsteuer ausgezahlt und bei Textbroker 19%. Es handelt sich doch beim Texten die selbe Tätigkeit.

Auch auf Texter-Homepages habe ich bemerkt, dass einige Texter 7% und andere 19 % ausweisen.

Was ist denn da richtig?

Merkwürdig.




Jun 29, 2010
Rating
starstarstarstarstar
Clickworker/Humangrid
by: Anonymous

Ich bin mit Clickworker (Humangrid) auch nicht zurechtgekommen. Obwohl ich Themen aus ungefähr meinem beruflichen Fachgebiet gewählt habe, bei einem anderen Portal die ersten Kundenabnahmen, alle reibungslos, Schlag auf Schlag reinkamen und einige Kunden in diesem anderen Portal sich sogar die Mühe machten, mir eine Bewertung (mit "gut" und "sehr gut") reinzuschreiben, und öfter als Nebenjob als Lektor für eine Rundfunkanstalt gearbeitet habe, kam es zu zurückgewiesenen Artikeln. In einem Fall glaube ich, daß der Korrektor einfach das Fachwissen nicht hatte, in einem zweiten Fall wurde der Text als "Holprig" zurückgewiesen, ohne irgend eine weitere Erklärung (wäre auch schwierig gewesen), in anderen Fällen waren Firmenbeschreibungen zu liefern, aber kurze Angaben aus dem Geschäftsbericht, praktisch nur Zahlen, wurden als Plagiat zurückgewiesen und mir noch Vorwürfe gemacht, so empfand ich den Stil des Feedbacks von Clickworker jedenfalls. Lektor kann da jeder werden, auch ich habe in den paar wenigen Tagen, die ich erst da war, Korrekturaufträge zugespielt gekriegt, und einen Alters- oder Ausbildungsnachweis brauchst du bei Clickworker nicht einzureichen, deine Angaben bei der Anmeldung genügen. Dann verlor ich noch Zeit mit Rechercheaufträgen zu nicht existierenden Links bzw. Firmen, was meinen persönlichen Stundenschnitt auf einen lächerlichen Stundenlohn drückte.

Übrigens Stundenlohn, mancher hier bezeichnete diese Agenturen als "Arbeitgeber". Sind sie nicht. Nur zum Vergleich, in der kaufmännischen Kalkulation setzt man 10 Euro Arbeitnehmerlohn gleich 18 Euro Gesamtausgaben inclusive "lohngebundener Kosten". Clickworker selbst gibt auf ihrer Homepage einen erreichbaren Stundenertrag von 9,50 Euro an. Dividiert man das durch realistische 1,8, dann kann man den entsprechenden Lohn mal mit dem gesetzlichen Mindestlohn in manchen Branchen vergleichen...

May 25, 2010
Rating
starstarstarstarstar
Übersetzungen sidn top
by: Squizzel

"keine Übersetzungen (die bringen eh kein Geld in die Kasse und werden mit 20 Cent entlohnt, also Finger weg)"

Also da bin ich anderer Meinung. Für die Übersetzung von Kurztexten, bekommste in der Summe mehr als wenn du einen Text schreibst. Sone Übersetzung von ein zwei Sätzen braucht doch nur wenige Minuten. Und dafür sind 20 Cent doch vollig in Ordnung. Vorraussetzung ist natürlich man kann die Sprache und muss nicht jedes Wort nachschlagen.

Andere Sache:
Echt interessant wie hier diskutiert wird. Da sind in den Kommentaren mehr infos als im ganzen Artikel. Trotzdem finde ich den Artikel Super. Weiter so!


Gruß squizzel.de

May 06, 2010
Rating
starstarstar
Bianca und die PR für Humangrid
by: Anonymous

Liebe Texterkollegen,

um es noch einmal zu betonen: bei Humangrid kommt ihr auf keinen grünen Zweig, da verdient nur das Unternehmen aus Dortmund dran, von einer Handvoll gewiefter Exs-Journalisten ins Leben gerufen. Bleibt bei Textbroker oder Contentworld. Da werdet ihr auch nicht reich, aber zumindest mit ordentlichen Aufträgen bedacht und nicht mit alberner Click-Arbeit betraut. Wer Clickworker wird, kann nicht mehr als Freiberufler arbeiten, sondern müsst alle Nachteile eines Gewerbetreibenden, zum Beispiel versicherungstechnisch, in Kauf nehmen. Überlegt, ob sich das für euch lohnt. Auch der Umgangston bei Humangrid gefällt mir nicht so, ziemlich von oben herab, Kommunikation gleich null. Der Tonfall von "Bianca" passt übrigens wie die Faust aufs Auge auf den Tonfall, der auch bei Humangrid herrscht. Ähnlich schnodderig kenne ich es nur von Textprovider. Das Bianca kein "User", sondern ein munter moserndes PR-Menschlein ist, wird schnell klar. Warum gleich so wadenbeißig werden, liebe "Bianca"? Aber: wer über 10 mühsam verdiente Mäuse im Monat happy ist, nur zu!

Feb 25, 2010
Rating
starstarstarstarstar
Letztes Posting
by: Bianca Held

Entschuldigung, ich muss irgendwie den Ausgang verpasst haben, wo ich der offizielle Pressesprecher von HumanGrid wurde???

Leute, wenn ihr es machen wollt, dann geht auf die verd... Seite und informiert Euch und wenn nicht, dann eben NICHT. Dsa ist mir doch nun völlig egal!

Ich habe nur von meinen persönlichen Erfahrungen mit mehreren Plattformen berichtet, mehr NICHT. Das ich dafür hier auch noch kritisiert werde, dass ich anderen mit meinen Erfahrungen helfen wollte, ist das Allerletzte.

Einige müssen es dann offensichtlich immer noch mit dem goldenen Löffel gereicht bekommen.

Auf Humandgrid ist unter dem Punkt "steuerliche Angaben" alles zum Thema Versteuerung und Gewerbe erklärt und mehr habe ich auch nicht gesagt. Ich mache hier weder den HumanGrid-Pressesprecher noch den Steuerberater für irgendjemanden. Da müssen dann schon alle Mitleser den Hintern selbst hochbringen.

Und was das Thema Gewerbe angeht: Ich zitiere NOCH EINMAL den Original-Abschnitt aus dem HumanGrid-FAQ:

QUOTE:

"Muss ich meine Einnahmen versteuern?

Wenn Sie kein Gewerbe angemeldet haben und kein Freiberufler sind, dann können Sie zunächst trotzdem so anfangen und es über die normale Steuererklärung als Einnahmen abrechnen. Arbeiten Sie jedoch mit nachhaltiger Gewinnerzielungsabsicht und regelmäßig, dann wird das Finanzamt Sie als umsatzsteuerlichen Unternehmer betrachten. Ähnlich wie man Verkäufer bei Ebay steuerlich als gewerblich behandelt, wenn sie viel und regelmäßig verkaufen. Dann können Sie zum Beispiel bei der Gemeinde einen Gewerbeschein für ca. 20 Euro beantragen. Hier müssen Sie eine Tätigkeit angeben, die wäre im Fall Ihrer Arbeit für humangrid zum Beispiel "Datenaufbereitung über das Internet". Bitte fragen Sie dazu aber unbedingt einen Steuerberater, denn Ihre konkrete Situation können wir nicht beurteilen und da wir keine Steuerberater sind, dürfen wir Ihnen auch keine verbindliche Auskunft erteilen. Wir bitten um Ihr Verständnis."

END QUOTE

Genau das habe ich hier bereits vor geraumer Zeit zitiert und nichts anderes behauptet!!!

So, und damit war es das hier auch für mich, das war mein letztes Posting, ich mache hier nämlich nicht den kostenlosen Seitenpuscher. Ich denke, ich habe genug Infos geliefert und jeder kann entscheiden, ob ihm das weiterhilft oder nicht. Ich bin hier aber auch nur ein normaler Leser gewesen, ebenso wie ich auf de Plattformen nur ein normaler Jobber bin.

Also sucht Euch Eure Infos in Zukunft bitte selbst und fragt Euren Steuerberater nach Steuerfragen.

Over and out.

Feb 16, 2010
Rating
starstarstar
Texter brauchen keinen Gewerbeschein
by: texteuse

@bianca
So ganz stimmt das auch nicht, was du schreibst. Wenn du als Texterin und Autorin für Contentworld, Textbroker und Co. schreibst und auch bei Humangrid nur Textaufträge, keine Übersetzungen (die bringen eh kein Geld in die Kasse und werden mit 20 Cent entlohnt, also Finger weg) und anderen Kleinkram annimmst, dann brauchst du keinen Gewerbeschein, sondern bist Freiberufler. Selbstständiger Unternehmer bzw. Kleinunternehmer heißt ja nicht automatisch Gewerbeschein - das gilt für alle freischaffenden Autoren und Texter. Mit etwas Glück klappt dann auch die Aufnahme in die Künstlersozialkasse, wo alle freien Texter und Autoren sowie Journalisten Aufnahme finden. Der Pferdefuß bei Humangrid ist, dass dort Aufträge für Texter und kleingewerbliche Aufträge munter gemixt werden. Letztendlich hast du als Selbstständiger nichts davon, zahlst nur drauf, da die steuerlichen und versicherungstechnischen Vorteile eines Freiberuflers wegfallen. Also Vorsicht bei Humangrid.

Jan 12, 2010
Rating
starstarstarstarstar
P.P.S.: Infosteps
by: Bianca

P.P.S.: INFOSTEPS

Auf der Seite von Infosteps findet sich übrigens weder eine Angabe zu den Zahlungsmodalitäten (wann wird ausgezahlt, muss eine Rechnung erstellt werden oder erfolgt eine Gutschrift, Zahlungsmöglichkeiten) noch eine AGB-Info (welche für mich schon mal GRUNDVORAUSSETZUNG für eine Tätigkeit wäre). Das nur mal so am Rande. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Bianca

Jan 11, 2010
Rating
starstarstarstarstar
P.S.: Andere Plattformen
by: Bianca

P.S.:

Zum Thema andere Plattformen: NATÜRLICH gibt es die. Sagte ich auch schon und es werden in der Tat mehr. Ich sagte ja ebenfalls, dass ich selbst auf mehreren Plattformen tätig bin. Aber da soll auch mal jeder selbst den A*sch hochkriegen und suchen und sich das nicht alles auf dem Silbertablett liefern lassen. Ein bisschen Eigen-Engagement ist schon gefragt.

Bianca

Jan 11, 2010
Rating
starstarstarstarstar
Contentworld
by: Bianca

Lach zum Thema Contentworld: Ich kenne niemanden, der dort regelmäßig arbeitet und regelmäßig mit dreistelliger oder gar vierstelliger Summe im Monat nach Hause geht und das hat seinen Grund:

Wenn Du ein Contentgesuch bearbeitest, weißt Du nicht, ob der Text vom Auftraggeber angenommen wird, er ist nähmlich keineswegs verpflichtet, dies zu tun. Du weißt auch nicht, wann der Text geprüft und angenommen wird und ob er exklusiv oder non-exklusiv bezahlt wird. Bei Textbroker (nur als Beispiel) gilt: Wenn sich der Auftraggeber innerhalb von vier Tagen nicht zum abgegebenen Text rührt, gilt dieser als angenommen und das Geld geht an den Texter. Will der Auftraggeber den Text geändert haben, so gibt er ihn zur Überarbeitung zurück. Dem Autor steht immer das Recht zur Überarbeitung zu. Diese Punkte sind in den AGBs ganz klar festgelegt. Ebenso stehen Vergütung und Abgabetermin fest.

Bei Textprovider werden die Texte von Lektoren überarbeitet und man sieht auf der Plattform auch die verbesserte Fassung. Kleine Fehler überarbeitet der Lektor, bei größeren gibt er die Texte zur Überarbeitung zurück. Da die Texte hier immer zusammenhängend im Rahmen eines größeren Projekts geschrieben werden, ist auch hier die Annahme und Bezahlung gesichert. Auch hier sind Abgabetermin und Vergütung exakt geregelt.

An der Ecke hat Contenworld ein prinzipielles Problem (bzw. gleich eine ganze Reihe davon). Ein weiteres ist zum Beispiel, dass dort viele Leute ihre Contentgesuche unter "Sonstiges" einstellen, obwohl sie da gar nicht hingehören. Der Grund? Es ist BILLIGER. Diese 30.000 Texte rund um's Augen, die da schon ewig vor sich hinschimmeln, sind so ein typisches Beispiel.

Und dann stehen da so schöne Gesuche wie "Suche 60 Texte zum Thema Wasserpfeifen", wo gar nicht vorab geklärt ist. Das ist als Aufgabenstellung da einfach mal so hingerotzt, es ist aber nirgendwo geklärt, wie die Rahmenbedingungen aussehen. Soll da erst einmal nur ein Text geschrieben werden und der Auftraggeber "schaut dann mal", ob ihm das so passt oder nicht und fragt dann noch einmal nach weiteren Texten an? Alles völlig schwammig und der Dumme ist immer der Texter. Oder so schöne Abgabetermine wie 30.06.2010...

Contentworld eignet sich am besten für Leute, die noch irgendwo Unique Content in der Schublade oder auf dem Rechner herumliegen haben. Diesen können sie nämlich einstellen und wenn sich ein Interessent meldet, verkaufen (davon wird, gerade wenn non-exklusiv verkauft wird, aber auch niemand reich).

Bei Contentworld fehlt ganz eindeutig die klare Linie und das durchdachte Konzept, wie sie Textbroker und Textprovider aufweisen.

Jan 08, 2010
Rating
starstarstar
es gibt aber auch noch andere solcher Heimarbeitsplätze
by: Anonymous

Hallo -

frohes neues Jahr!!

Es gibt noch einige andere solche Heimarbeitsplätze. z.B. job.infosteps.de und http://www.contentworld.com/

hier erwarte ich noch viel Bewegung in diesem aufstrebenden Heimarbeits-Segment.

Gruße,

Markus

Dec 25, 2009
Rating
starstarstarstarstar
P.S.: Spanisch
by: Bianca

@ Feli:

Nachtrag...

Sowohl bei Textbroker als auch bei HumanGrid werden immer mal wieder fremdsprachige Aufträge eingestellt. Bei TB kannst Du Deine Sprachkenntnisse generell in Deinem Profil hinterlegen und dann eben, wenn spanische Aufträge reinkommen, entscheiden, ob Du sie annimmst oder nicht. Bei HG kannst Du ein spanisches Texter- und Übersetzer-Training zwecks Qualifizierung absolvieren (ich bin ja Übersetzer für Englisch, habe das also auch gemacht). Ich sage Dir aber gleich, dass bei beiden Plattformen nicht so rasend viele Aufträge in anderen Sprachen reinkommen. Wenn es schon bei Englisch nicht viel ist, wird es bei Spanisch kaum mehr sein. Für regelmäßige Übersetzerarbeiten ist das also nicht gedacht und nicht geeignet.

Bei Textprovider kannst Du Deine Sprachkenntnisse im Profil hinterlegen und die Stufe Deiner Kenntnisse angeben. Ich sage Dir aber auch hier gleich dazu, dass die für Übersetzungen nur Muttersprachler nehmen.

Meine zwei Hauptplattformen in Deutschland nenne ich aus den bereits erwähnten Gründen (siehe ältere Comments) prinzipiell nicht.

Spanische Plattformen gibt es sicher, da musst Du dann selbst mal googeln, ich habe auch endlos lange gebuddelt und diverse Frösche geküsst, bis ich die richtige Kombination aus zuverlässigen Plattformen zusammen hatte.

Wenn Du auch von Spanisch nach Englisch übersetzen kannst, kannst Du Dich mal auf den beiden englischen Plattformen umschauen, die ich bereits erwähnt habe: ODesk und Elance. Dort liegt es aber natürlich in der Natur der Sache, dass die Übersetzungen aus Englisch in eine andere Sprache oder umgekehrt gefordert werden. Übersetzungen Spanisch-Deutsch dürften dort die Ausnahme sein. Spanische Plattformen wird es sicher auch geben, aber wie gesagt: Da musst Du selber mal buddeln, so habe ich es auch gemacht, weil es einem nun einmal keiner vor die Füße wirft.

Bei ODesk und Elance ist das Zahlungsziel deutlich länger als bei deutschen Plattformen, nämlich 45 Tage nach Monatsende. Außerdem ist das Qualifizierungs- und Bewertungssystem anders. Du bewirbst Dich dort auf einen Auftrag und der Auftraggeber entscheidet, ob er Dich nimmt oder nicht. Er schreibt also den Auftrag aus und entscheidet dann anhand der Qualifikation und der Bewertung der Bewerber sowie ggf. aufgrund der genannten Vergütungsvorstellung darüber, wer den Zuschlag erhält.

Viele deutsche Plattformen wie Textbroker, Textprovider und HumanGrid haben inzwischen auch einen rein englischen Internet-Auftritt. Soweit ich weiß existiert bei keiner der Plattformen bisher eine spanische Ausgabe. Du wirst also schauen müssen, ob es von spanischer Seite entsprechende Auftritte gibt.

Dec 25, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Gewerbe-Anmeldung
by: Bianca

@ Feli:

Auszug aus den HumanGrid-FAQ zum Thema Gewerbe-Anmeldung:

"Muss ich meine Einnahmen versteuern?

Wenn Sie kein Gewerbe angemeldet haben und kein Freiberufler sind, dann können Sie zunächst trotzdem so anfangen und es über die normale Steuererklärung als Einnahmen abrechnen. Arbeiten Sie jedoch mit nachhaltiger Gewinnerzielungsabsicht und regelmäßig, dann wird das Finanzamt Sie als umsatzsteuerlichen Unternehmer betrachten. Ähnlich wie man Verkäufer bei Ebay steuerlich als gewerblich behandelt, wenn sie viel und regelmäßig verkaufen. Dann können Sie zum Beispiel bei der Gemeinde einen Gewerbeschein für ca. 20 Euro beantragen. Hier müssen Sie eine Tätigkeit angeben, die wäre im Fall Ihrer Arbeit für humangrid zum Beispiel "Datenaufbereitung über das Internet". Bitte fragen Sie dazu aber unbedingt einen Steuerberater, denn Ihre konkrete Situation können wir nicht beurteilen und da wir keine Steuerberater sind, dürfen wir Ihnen auch keine verbindliche Auskunft erteilen. Wir bitten um Ihr Verständnis."

Mit anderen Worten:

In der Steuer angeben musst Du Deine Einnahmen so oder so. Wenn Du aber dauerhaft mit dem Ziel der Gewinnermittlung auf solchen Plattformen arbeitest, musst Du ein Gewerbe anmelden. Bei HumanGrid kannst Du (siehe Zitat) erst einmal ohne Gewerbeschein anfangen, bei anderen Plattformen aber, wie zum Beispiel Text Provider, ist ein Gewerbe Grundvoraussetzung. Bei den beiden anderen deutschen Plattformen, für die ich ja hauptsächlich arbeite, läuft sogar nichts ohne Rahmenvertrag, Kopie des Gewerbescheins und Steuernummer.

Ist aber alles nicht so wild: Gewerbeschein beim Gewerbeschein anmelden (i.d.R. als Kleinunternehmer, dann weist Du in der Rechnung keine MwSt aus, also brutto für netto und hast einfache Buchhaltung statt doppelter BH), kostet in der Regel 20 ?. Einmal im Jahr mit der Einkommenssteuer dann auch Gewerbesteuer und Eingaben-Ausgaben-Übersicht und fertig. Ist alles nicht so wild. Ich empfehle ein gutes Steuerprogramm wie zum Beispiel von WISO das Sparbuch oder Tax Professional. Damit geht auch die Gewerbesteuer inkl. Belege und Rechnungen RubbeldieKatz und man spart Nerven. ;-)

Wie gesagt, in der Steuer angeben müsst Ihr es auf JEDEN Fall. Ich rate eindringlich davon ab, das schwarz zu machen.

Ihr habt das Recht, eine solche Tätigkeit zunächst ohne Gewerbeschein quasi auszuprobieren, bei dauerhafter Tätigkeit muss aber wie gesagt nach ein paar Monaten allerspätestens der Gewerbeschein her.

Ich hoffe, das hat Dir/Euch weitergolfen.

Dec 25, 2009
Rating
starstarstarstarstar
gewerbe anmelden
by: feli

hallöchen,
mich würd mal interessieren, ob man dafür ein gewerbe anmelden muss oder ob man das bis zu einem monatlichen verdienst einfach so machen kann.
kennst du evtl. auch spanische seiten, ich bin nämlich fast fertig mit meiner übersetzerausbildung für spanisch.
liebe grüße feli

Dec 22, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Bianca
by: Teleworker

Kannst Du mir diese lukrativen Portale, die Du erwähnt hast, auf meine Emailadresse senden?

Insbesondere interessiere ich mich auch für die amerikanischen Übersetzungsjobs.

Danke im voraus.

Dec 17, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Bianca
by: Anonymous

Der Blogger von "Keine Experimente" ( http://www.keine-experimente.net/tag/humangrid/ )hat im August geschrieben, dass er seine Auszahlung am 17. des Folgemonats auf dem Konto hatte, insofern hatte ich selbst zunächst gar nicht vor diesem Datum mit einer Überweisung gerechnet und war überrascht, dass es dann doch pünktlich kam. Ich denke mir, dass man bei HumanGrid mit jedem Monat die kleinen Kinderkrankheiten etwas besser in den Griff bekommt.

Ich kann aber leider nicht sagen, ob meine - pünktliche - Auszahlung momentan noch der Ausnahme- oder schon der Regelfall ist. Alles, was bis zum 17. einläuft, würde ich aufgrund des Blogging-Artikels zurzeit noch im Normbereich sehen. Hätte ich bis dahin mein Geld nicht gehabt, hätte ich selbst allerdings auch einmal beim Help Desk ganz lieb per Mail nachgefragt.

Generell muss man aber sicher zu bedenken geben, dass es sich bei HumanGrid um ein Startup-Unternehmen handelt, da kann es am Anfang schon mal Hakler und Hänger geben. Wie gesagt, im Zweifelsfall dann einfach mal über Hilfe > Kontakt beim Team nachfragen. :-) Das sind schließlich auch alles nur Menschen.

Bianca

Dec 15, 2009
Rating
starstarstar
AW:
by: Andrea

Ich kann das positive Feedback leider (noch) nicht bestätigen. Meine Kollegin und ich warten nach wie vor auf unsere Auszahlung, obwohl die Abrechnung ebenfalls wie üblich am 7.12. erstellt wurde. Bei den letzten Auszahlungen hat das problemlos binnen 2 Tagen geklappt, nur diesmal scheint es ziemlich zu haken.

Dec 11, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Humangrid - Bezahlung
by: Bianca

Hallo, zusammen!

Noch einmal ein kleines Update zu Humangrid. Gemäß AGB wird nach Monatsabschluss am 07. des Folgemonats eine Gutschrift erstellt. Ich kann bestätigen, dass ich am Abend des 07.12. meine Gutschrift korrekt vorliegen hatte. Des weiteren wird laut AGB am 07. die Bezahlung vorgenommen. Hinweis seitens Humangrid: Es kann drei Werktage dauern, bis das Geld auf dem Konto ist. Ich kann bestätigten, dass die Bezahlung am Abend des 07.12. rausging, also am 08.12. eingestellt wurde und heute (3 Werktage später) am 11.12. auf meinem Konto war.

Inhaltliches Update: Ich bin inzwischen bei Humangrid auch Lektor. In diesem Zusammenhang habe ich die Erfahrung gemacht, dass neben der ursprünglichen Einstufung nach einem Training auch die weitere Arbeit in Projekten bewertet wird und man dementsprechend mehr Aufträge bekommt. Ich habe zum Beispiel heute für ein Projekt, in dem ich als Korrektor arbeite, einen kleinen Bonus für gute Arbeit bekommen mit einem netten Dankeschön per Mail (auch darüber freut man sich! :-) ). Gleichzeitig sind die zu bearbeitenden Aufträge in diesem Projekt für mich deutlich angestiegen. Ich vermute daher, dass man aufgrund seiner Arbeitsergebnisse in Qualitätsstufen eingeteilt wird. Mit anderen Worten: Wer nicht nur die Trainings gut absolviert, sondern dann auch sorgfältig und gewissenhaft arbeitet, so dass es wenige oder keine Beanstandungen gibt, wird höher bewertet und hat in Folge in diesem Projekt auch mehr Aufträge. Man kann sich also in der Tat aufgrund seiner Qualifikation und seiner Arbeit bei Humandgrid "hocharbeiten".

Man sollte allerdings ein bisschen Zeit mitbringen und nicht erwarten, dass man nach zwei Tagen bereits mit Aufträgen zugeschüttet wird. Die Trainings werden einem nach und nach angeboten und die Auswertung kann ein paar Tage dauern. Außerdem kann es dann ein bisschen dauern, bis neue großvolumige Projekte eingespielt werden, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dasss sich das Warten lohnt.

Wie ich inzwischen festgestellt habe, werden auch regelmäßig eine ganze Reihe von SEO-Texten mit interessanten Themen zur Bearbeitung angeboten. Die Aufgabenbeschreibung ist hierbei (anders als zum Beispiel mitunter bei Textbroker) sehr ausführlich und spezifisch. Es werden Links für die Recherche angegeben und es gibt immer einen Beispieltext, an dem man sich stilistisch und hinsichtlich des Textaufbaus orientieren kann.

Ach so, das dürfte auch interessieren, die Fragen nach der Deadline, also der Abgabefrist: Nimmt man einen Auftrag an, startet im linken, oberen Bereich des Fensters eine Uhr, die die noch verbeibende Zeit runter zählt. Bei SEO-Texten und Software-Beschreibungen sind dies in der Regel 3 Stunden, was wirklich mehr als genug ist, da man einen solchen Text als geübter Texter entspannt in einer halben Stunde schaffen sollte.

Bis demnächst!

Eure Bianca

Nov 30, 2009
Rating
starstarstarstar
Ein wenig von mir
by: Natalie

Ich bin 34 Jahre alt. Ich bin russischer Abstammung und lebe in Deutschland seit 13 Jahren. Ich habe in Dortmund eine Fachhochschule abgeschlossen Fachrichtung Sozialwissenschaften. Ich interessiere mich sehr für Internetarbeit und würde gerne Texte bearbeiten und übersetzen.

Nov 28, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Nachfrage
by: Olaf

Hallo Bianca,
ich habe deine Beiträge mit großem Interesse gelesen und frage mich, ob Du mir eventuell die etwas profitableren Internetadressen für die Online-Texterstellung mitteilen würdest, die Du darin erwähntest? Schick sie mir bitte einfach an meine E-mail-Adresse: Olaf_Reins@web.de

Vielen Dank!

Olaf

Nov 26, 2009
Rating
starstarstarstarstar
@ Administrator
by: Bianca

Leute, ich bekomme jede "new comment at besteheimarbeit.com" Meldung FÜNFMAL!! Das muss doch nicht sein.

Nov 26, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Humangrid
by: Bianca

Hi, Lila!

Im November war bei Humangrid extrem viel zu tun. Ich bin allerdings auf mehreren Plattformen gleichzeitig tätig, insofern bin ich ohnehin immer ausgelastet. Ich kann auch jedem, der in diese Richtig gehen möchte, nur raten, sich nicht auf eine Plattform zu verlassen, sondern sich langsam aber sicher auf mehreren einzuarbeiten. Mehrere Standbeine sind immer besser als eines allein. Ich schreibe und übersetze inzwischen, da ich einen Abschluss als Übersetzer habe, auch für zwei amerikanische Plattformen. Hier kommt mir natürlich neben dem Übersetzer zugute, dass ich dort als "German native speaker" glänzen kann. ;-)

Bei Humangrid kommen die Aufträge erfahrungsgemäß in Schüben. Die Plattform ist ja noch recht jung. Je länger man dabei ist, desto mehr projektbezogene Trainings werden einem angeboten. Kommt man dabei über einen gewissen Prozentsatz, wird man für diese Art Aufgaben freigeschaltet. Ich habe zusätzlich zu den genannten Trainings zum Beispiel inzwischen den Test für Lektoren gemacht und ein Training für ein Annotationstool. Da ich beide bestanden habe, hatte ich im Anschluss auch für diese Bereiche Aufträge in meinem Auftragsbereich stehen.

Mir persönlich macht es Spaß, aber ich muss auch ganz klar sagen, dass Humangrid nur mein Plan E bis F ist. Das mache ich zwischendurch, abends (wenn ich noch fit bin), am WE oder wenn woanders keine Aufträge stehen. Meine Haupt-Plattformen sind lukrativer und liefern mir die Basis. Humangrid ist der Nachtisch.

Ob es das Richtige ist, muss jeder selbst entscheiden, denke ich. Wer zum Beispiel Abwechslung beim Texten sucht, dem wird Textbroker für den Anfang wohl eher liegen. Wer sich aber bei Humangrid in dieses Thema Software-Beschreibung einarbeitet, wird da immer wieder gute Aufträge bekommen.

Dadurch, dass ich im Test für englische Texte 100 % geholt habe, kann ich da natürlich auch sehr interessante Texte bearbeiten.

Denn eines muss man ganz klar sagen: Man qualifiert sich über die Trainings, erst dann wird man zu Projekten freigeschaltet. Je mehr erfolgreiche Trainings, desto mehr Aufträge sieht man. Nicht jeder sieht also alle Aufträge.

Bianca

Nov 26, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Wie läuft es denn?
by: Lila

Hallo Bianca,

schreibst du noch für humangrid? Ich interessiere mich auch dafür, habe aber im Moment einen Minijob, allerdings befristet. Man findet noch nicht viele Erfahrungsberichte, deshalb halte ich z. Zt. an meinem nicht so tollen aber sicheren Job fest.

Macht es dir immer noch Spaß und kommt denn auch ein gewisses Einkommen zusammen?

Viele Grüße
Lila

Nov 14, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Immer gerne! :)
by: Bianca

@ Sandra:

Gern geschehen! :) Wenn Du dann noch Fragen hast, hinterlasse hier einfach eine Nachricht. :) Ich weiß, wie schwierig die Suche ist und bin verdammt froh, dass ich endlich auf einen grünen Zweig komme. Hat ja auch nur EWIG gedauert (inklusive einiger Bauchlandungen!). ;)

Bianca

Nov 14, 2009
Rating
starstarstarstarstar
DANKE BIANCA!!!
by: Anonymous

Hallo, ganz lieben dank fuer die vielen hilfreichen Tipps! echt klasse, nun gehe ich da mit einem besseren gefuehl dran. ich werds sofort probieren, wenn ich mit meiner umzieherei durch bin :)

danke!!!!!!! lg, sandra

Nov 14, 2009
Rating
starstarstarstarstar
TIPPS - TEIL 2
by: Bianca

4. Wenn Du eine gute "Schreibe" hast, gibt es natürlich auch noch andere Möglichkeiten, Geld mit dem Texten zu machen. Die gängigen Plattformen wurden hier ja schon vorgestellt (Textbroker, Textprovider, Contentworld). Daneben gibt es einige Foren, wo Aufträge ausgeschrieben werden (Abakus etc.). Aber Achtung: Es gibt immer mehr Agenturen (nämlich die, die früher die Damen für Erotik, Flirt und Chat beschäftigt und abgezockt haben und sich jetzt "umorientieren"), die "Texterstellung" anbieten, sich real aber einfach k*ckfrech zwischen Plattformen wie Textbroker, Textprovider und die Texter schalten. Das ist eine Unverschämtheit, weil die Texter sich da alle direkt anmelden können und keine Agenturen brauchen. Die Agenturen quetschen sich also dazwischen und behalten einen Teil des Verdienstes ein. Also: Wenn Du Texten kannst und willst, melde Dich dort direkt an. Ich schreibe für beide und kann versichern, dass beide zuverlässig zahlen. Es gibt noch zwei weitere Plattformen, für die ich hauptsächlich schreibe und die um Klassen besser sind und eine fantastische Auftragslage haben, die ich hier aber nicht nennen werde, damit besagte Agenturen die nicht auch noch kaputt machen.

Mehr fällt mir aktuell an Punkten nicht ein. Wenn Du Fragen hast, dann frage. ;)

Ach ja: Lass auch die Finger von besagten Agenturen und Inseraten, wenn die mit "Inbound" und "Outbound"-Projekten wedeln. Dahinter verbirgt sich so ein Schrott wie das telefonische Anbieten von BoFrost-Katalogen, Telefonieren für den Tierschutz, Terminierung für Versicherungen, Gewinnspiel-Abruf oder Berater-Call etc. Alles dubios, alles provisionsabhängig (sprich: Wenn Du keinen Erfolg hast, siehst Du keinen müden Cent). Alles Abzocke (ob für den Angerufenen oder Dich als Anrufer), alles in der rechtlich dunkelgrauen Zone. Daher: Finger weg. Meinungsumfragen kann ich auch nicht empfehlen. Du machst Dich zum gläsernen Menschen, weißt nicht, wo Deine Daten landen und die Vergütung steht in keinem Verhältnis zum Aufwand.

Das Texten und das Clickworking (wie eben bei HumanGrid) ist aus meiner Erfahrung einer der ganz, ganz wenigen Bereiche, wo Du seriös und legal im Internet Geld verdienen kannst und dafür tatsächlich auch bezahlt wirst. Wie viel Geld Du damit tatsächlich machen kannst, hängt von Deinen Fähigkeiten, Deiner Zeit und Deiner Disziplin ab. Wer gut textet, wird höher eingestuft und hat mehr Aufträge zur Auswahl. Wer gut und SCHNELL textet, für den lohnt sich das auch. Sonst eben nicht, da bist Du dann an der ALDI-Kasse besser aufgehoben.

Nov 14, 2009
Rating
starstarstarstarstar
TIPPS - TEIL 1
by: Bianca

Freiberufliche Tätigkeit: Ja. Besorge Dir einen Gewerbeschein beim Gewerbeamt (kostet in der Regel um die 20 Euro). Trage das Gewerbe als nebenberuflich ein, nicht hauptberuflich. Du musst dann irgendwann noch einen Wisch ausfüllen, wo Du Gewinnerwartung etc. angibst und sagst, ob Du Steuer ausweisen willst. Melde Dich als Kleinunternehmer ($ 19) an, dann weist Du keine Steuer aus (Brutto = Netto) und musst Dich nicht mit Umsatzsteuer-Voranmeldungen rumschlagen sondern machst einmal im Jahr, wie bei der Einkommenssteuer auch, Deine Steuererklärung, nur dass Du dann eben auch Dein Gewerbe abrechnest. Mein Tipp: Vernünftiges Steuerprogramm kaufen. Dann trägst Du nur die Zahlen ein und der spuckt Dir Gewinn/Verlust-Abrechnung etc. aus.

ARGE: Wichtige Punkte:

1. Es gilt das Zuflussprinzip. Wenn Du im November bei Humangrid arbeitest und über die Auszahlungsgrenze kommst, bekommst Du laut AGB ab dem 07.12. (plus ein paar Tage) Dein Geld. Zuflussmonat ist also DEZEMBER und für den Monat wird es bei der ARGE auch angegeben und angerechnet.

2. Du musst Deine Einnahmen bei Deiner Leistungsabteilung angeben. Am besten fragst Du einfach, sobald Du die erste HumanGrid-Rechnung vorliegen hast, was die von Dir sehen wollen. Es dürften sein: Einnamen/Ausgaben-Übersicht für den Zuflussmonat und auch ein Kontoauszug. Dann werden Deine Einnahmen mit Deinen Arbeitslosenbezügen verrechnet. Vorteil selbständige Tätigkeit: Sie wird anders verrechnet, Du darfst pauschal 30 % der Einnahmen als Betriebskosten absetzen. WICHTIG: Du bist selbständig tätig. Lass Dir also von der ARGE nicht aufschwatzen, dass bei Dir ein "fiktives Einkommen" fix eingetragen wird. Das versuchen sie schon mal, um von vornherein weniger zu zahlen und Du kannst Dann mit Deinen Abrechnungen ewig Deinem Geld hinterher rennen, denn bei den Abrechnungen lassen sich die Damen und Herren natürlich sagenhaft viel Zeit. Wenn Sie es versuchen: Du bist selbständig tätig und von der Auftragslage abhängig, Du kannst nicht sagen, ob der eine Monat wie der andere wird (was ja auch stimmt).

3. Was HumanGrid selbst angeht, habe ich ja schon beschrieben, dass man sich erst einmal anhand von Trainings qualifzieren muss, bevor überhaupt mit Aufträgen zu rechnen ist. Des weiteren ist HumanGrid sehr, sagen wir mal "softwarelastig". Die aktuellen Aufträge beziehen sich auf Software-Beschreibungen, die Überarbeitung von Software-Beschreibungen und Kategoriebeschreibungen für Software und Hardware. Wer davon so gar keine Ahnung hat, tut sich da vermutlich schwer, weil es zu lange dauert, das alles zu recherchieren.

Nov 11, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Frage zu Abrechnung/Versteuerung bei Humangrid
by: Anonymous

Hallo, ich habe Humangrid gerade online entdeckt und interessiere mich sehr dafür. Ich musste mich leider letzten Monat arbeitslos melden und beziehe ALG2, würde aber gerne dazuverdienen.

Hat da schon jemand Erfahrung in der Hinsicht gemacht? Soweit ich das sehe sind die Tätigkeiten freiberuflich, müssen die dann auch selber versteuert werden, muss man sonst noch was beachten? Irgendwelche Tipps?

Vielen Dank schon mal!

Nov 10, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Humangrid mit neuen Aufträgen
by: Bianca

Der 1*-Bewertung vom 09.11.2009 möchte ich als HumanGrid-Clickworker aus eigener Erfahrung widersprechen. Aktuell, d. h. in diesem Moment, stehen 4.874 Aufträge im Human Grid (10.11.2009, 19.30 Uhr). Ich selbst bin seit dem 01.11.2009 angemeldet. Von der Gesamtzahl der Aufträge sehe ich aktuell 1.350 Aufträge, die ich konkret bearbeiten kann, wenn ich will.

Dazu muss man sagen, dass man selbstverständlich erst einmal ein paar Trainingseinheiten absolvieren muss, um sich für bestimmte Aufgaben zu qualifizieren. Aktuell werden, so stand es auch in der News vom 08.11.2009, für mehrere tausend Texte Autoren gesucht.

Ich habe seit dem 01.11 die folgenden Trainings durchlaufen (mein Testergebnis in Klammern):
- Englisch Test (100 %)
- Relevanzumfrage von Suchmaschinentreffern (100 %)
- Qualifizierung als Autor für deutsche Texte (100 %)
- Qualifizierung als Autor für englische Texte (100 %)

Da wie gesagt zurzeit vor allem Texter gefragt sind und ich mich, wie man an den absolvierten Trainings und den Ergebnissen in diesem Bereich sieht, dafür qualifiziert habe, bekomme ich auch eine entsprechend hohe Anzahl von Aufträgen angezeigt, die ich bearbeiten darf.

Mit anderen Worten: Wer die entsprechenden Trainings durchläuft und erfolgreich abschließt, hat bei Humangrid mehr als genug zu tun. Wer keine Trainings absolviert oder diese nur mit bescheidener Punktzahl abschließt, bekommt keine oder wenige Aufträge. Dieses Prinzip ist völlig verständlich und nachvollziehbar - auch HumanGrid hat keinen Goldesel in der Garage stehen.

Nebenbei bemerkt: Den Auszahlungsbetrag von 20 Euro hatte ich nach der Qualifizierung und Freischaltung der ersten Aufträge innerhalb von zwei Stunden zusammen. ;)

Liebe Grüße,

Bianca

Nov 10, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Heimarbeit
by: Anonymous

Ich bin an an Humangrid-Internetarbeit interessiert.
Renate.Leusch@gmx.de

Liebe Renate,
wir auf besteheimarbeit.com vermitteln hier keine Heimarbeit sondern bieten lediglich Informationen zur Selbsthilfe. Bitte kontaktiere bei Interesse an Humangrid-Internetarbeit die Humangrid.eu direkt.

Viel Erfolg,
Die Redaktion

Nov 09, 2009
Rating
star
geht garnicht
by: Anonymous

ich habe für den verein verschiedenste Aufgaben erledigt meine Texte finde ich sogar selbst im Web wieder, aber je näher man sich allerdings der 20? grenze nähert desto dünner werden die Aufträge, obwohl ich noch keine Reklamation hatte und nun seit fast schon Monaten nichts mehr obwohl ständig drüber steht das Tausende Aufträge vorliegen, so kann man sich auch vorm Zahlen drücken

Oct 07, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Tolle Seite! - Humangrid kann ich nur Empfehlen
by: Tim

Sehr toll finde ich Humangrid, Schaut euch auch mal das Interview von Humangrid-CEO an:

http://www.sianrulai.com/interviews/dr-alexander-linden-von-humangrid-gmbh-auf-der-webinale-2009-in-berlin/712/

Sep 28, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Wenige / Keine Aufträge
by: Anonymous

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich verstehe durchaus, dass momentan scheinbar mehr arbeitswillige Clickworker als Aufträge vorhanden sind. Die Auftragsverteilung erscheint mir persönlich jedoch eher ungerecht von Statten zu gehen. Man hört auch, dass einige Clickworker per Mail auf vorhandene Arbeiten aufmerksam gemacht werden und andere eben nicht. Ob dies willkürlich geschieht oder nicht bleibt leider offen.

Sep 24, 2009
Rating
starstarstar
keine / wenige Aufträge
by: Anonym

Ich geb hier auch mal meine Kritik ab, wobei ich schlecht einschätzen kann obs von Humangrid gewollt ist oder nicht.
Ich musste jedoch feststellen, dass trotz ausreichender Qualifikation für die Adressrecherche bei MIR keine Aufträge ersichtlich sind und bei einem "Kollegen" jedoch die ganze Zeit über solche Aufträge zur Verfügung stehen.
Warum dort so unterschiedlich mit den Clickworkern umgegangen wird ist echt fragwürdig.
Die Vermutung, dass einige Nutzer für einige Aufträge freigeschalten und nach Lust und Laune auch gesperrt werden, scheint gar nicht so abwägig.

Ich denke da sollte mehr Gleichberechtigung herrschen. Gerade aktivere Nutzer sollten doch auch die Möglichkeit bekommen weiterhin aktiv zu sein und nicht Tage lang warten, dass mal wieder für 5 Minuten ein Auftrag zur verfügung steht. :-(

Wenn es so weiter geht, dann bin ich von Humangrid sehr enttäucht.

Sep 23, 2009
Rating
starstar
keine aufträge
by: antaria

habe sämtliche Trainings recht gut absolviert...doch bei jedem auftrag, den ich annehmen kann und will, steht da jetzt, das z.zt nichts zu tun ist..

Sep 16, 2009
Rating
starstarstarstarstar
Erste Aufträge...
by: Anonymous

Erste Aufträge zur Texterstellung gab es für mich ca. 11 Tage nach dem Abgeben des Probetextes. Leider scheint es momentan wenig zu tun zu geben.

Sep 15, 2009
Rating
starstarstarstarstar
wie lange?
by: Anonymous

wie lange hat das bei euch gedauert, bis ihr die ersten aufträge nach den rechtschreibcheck's, usw. bekommen habt?

Aug 25, 2009
Rating
starstarstarstarstar
bis jetzt läuft es super
by: http://keineexperimente.wordpress.com

Okay, ich war erst seit einem Tag dran, aber in 1 1/2 Stunden mal eben 10 € zu verdienen ist nicht schlecht. Bin mal gespannt wie sich das ganze entwickelt.

Aug 21, 2009
Rating
starstarstarstarstar
hilfe
by: Anonymous

hm hab ein Fehler gemacht bei Adressrecherche, jetzt bin ich aus dem Projekt rausgeflogen komm ich da irgendwie nochmal rein??

Apr 09, 2009
Rating
star
mich will man hier nicht...
by: Anonymous

Ich wollte auch gerne mal Humangrid ausprobieren.
Der Amazon Turk bezahlt ja nur auf amerikanische Konten.

Vor 3 Woche hab ich mich bei Humangrid angemeldet und nur eine Bestätigung bekommen, dass ich bei Bedarf eingeladen werde mitzuarbeiten. Seit dem ist Funkstille.

Komisch fand ich auch das Feld bei der Anmeldung, in dem man sich und seine Fähigkeiten kurz beschreiben sollte.

Was soll man da reinschreiben wenn man nicht weiß, um welche Aufträge es hier geht und welche Eigenschaften für die interessant sind?

Apr 07, 2009
Rating
star
Keine gute Empfehlung
by: Anonymous

Hi,
die positiven Aussagen hier kann ich nicht bestätigen. Mir wurden mir nichts dir nichts Aufträge entzogen, die Bezahlung war nicht korrekt. Auf Nachfragen wurde entweder unverschämt oder mit Schweigen reagiert. Das ist die schöne neue Welt. Ich kann die Firma nicht empfehlen.

LG
Arndt

Mar 08, 2009
Rating
starstarstar
Okay
by: Anonymous

Hallo!
Ich kann Humangrid mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Die Vergütung ist okay, die Arbeit aber leider oft eintönig und langweilig.

Feb 12, 2009
Rating
starstarstarstarstar
HumanGrid ist klasse!
by: Anonymous

Also ich kann HumanGrid nur weiterempfehlen! Es gibt zwar noch ein paar technische Probleme, aber der Support ist super nett und freundlich! Die Aufgaben sind dank genauer Arbeitsanweisung einfach zu bewältigen. Natürlich wird eine Qualitätskontrolle durchgeführt und man kann auch von Aufgaben ausgeschlossen werden. Find ich aber völlig o.k.. Von mir volle 5 Sterne!!

LG Maike

Dec 16, 2008
Rating
star
Humangrid - niemals wieder
by: Anonymous

Hallo,
das kann ich nicht bestätigen. Auch ich habe es mal mit Humangrid versucht und bin ziemlich enttäuscht.

Ich habe Beschreibungen gemacht, die auch erst akzeptiert wurden. Es ging zuerst um Hotels dann um Berufe, die beschrieben werden sollten. Zunächst klappte es ganz gut, allerdings musste ich im Internet ziemlich viel recherieren, um genaue Angaben zu den Berufen machen zu können, das hat Zeit gekostet, zunächst wurde jede Beschreibung auch nur mit 1,60 EUR entlohnt. Zwei der Beschreibungen gefielen Humangrid nicht und man teilte mir mit, ich sollte diese nachbessern, nicht, ohne mir zu drohen, dass ich sonst von dem Projekt ausgeschlossen würde. Ich verbesserte die Beschreibungen, aber ich bekam dennoch das Projekt ohne jegliche Rückmeldung entzogen. Das hat mir schon nicht gefallen, ich habe mir aber noch nicht viel dabei gedacht. Nach einer Woche kamen sie dann wieder an, ob ich nicht doch weitermachen wollte mit den Berufen, war mir aber wegen einer Reha nicht möglich war.

Nach der Reha kamen sie dann wieder an und ich hatte mich gefreut, wieder an dem Projekt zu arbeiten. Ich hatte schon einige Beschreibungen fertig, dann poppte bei mir ganz plötzlich, während ich noch bei der Bearbeitung einer anderen Beschreibung war, eine bereits abegelieferte Beschreibung auf, die ich sofort verbessern sollte - wieder mit der Drohung, dass man mir die Aufträge sonst entziehen würde. Ich war ziemlich verwirrt, und verbesserte den ersten Satz, den ich durch Cut&Paste nicht vollständig abgeliefert hatte. Ich habe die Beschreibungen in meinem Word bearbeitet, weil auf der Homepage von Humangrid die Rechtschreibprüfung nicht funktionierte. Dann lieferte ich die verbesserte Version ab. Zackzack bekam ich sofort noch eine Mail, in der mir mitgeteilt würde, dass ich die Verbesserung nicht korrekt durchgeführt hätte, was meiner Meinung nach nicht notwendig war und war mir aber durch das pötzliche Aufpoppen während einer anderen Aufgabe kaum aufgefallen war. Mir wurden sofort alle Aufträge entzogen.

Außerdem wurde mir eine Entlohnung von 2,50 EUR für diese neuen Aufträge in Aussicht gestellt. Gezahlt haben die aber aber nur 2,10 EUR.

Ich habe mich über die Art und Weise, wie mit mir umgesprungen wurde, ziemlich aufgeregt, und Humangrid habe ich das auch mitgeteilt. Es kam dann noch eine freche Mail, es wurden mir aber nie die korrekten 2,50 EUR bezahlt.

Das habe ich echt nicht nötig, daher nie wieder Humangrid.

LG
TINI

Click here to add your own comments

Join in and write your own page! It's easy to do. How? Simply click here to return to Heimarbeit Nebenjob .