Teilzeitarbeit

Die besten Pro und Contra Argumente

Teilzeitarbeit heißt vermutlich das Zauberwort für die meisten Frauen, wenn sie erst einmal Mütter sind. Doch, wenn Du einmal Kinder hast, fühlt sich die Arbeit nicht mehr so an wie früher.

Nimm uns. Bevor wir Mütter wurden, arbeiteten die meisten von uns in Vollzeit. Wir machten Überstunden, brachten Arbeit mit nach Hause, pendelten, waren auf Messen oder Geschäftsreisen, konzentrierten uns auf unsere Karriere oder so ähnlich ;-)...

Und jetzt?

Seit die Kinder da sind, haben wir schon fast alles ausprobiert. Vollzeit, Teilzeitarbeit außer Haus, Homeoffice in Teilzeit, freiberufliche Arbeit, Heimarbeit mit Festgehalt auf 400 Euro Basis, schlechtbezahlte Jobs (um uns über Wasser zu halten), Jobzugeständnisse, die uns zu viel Kraft abverlangten und alle Beteiligte darunter zu leiden hatten – bis hin zu überhaupt nicht mehr arbeiten.

Und wir mussten erkennen, dass unsere Einstellung zum Thema Arbeit heute komplett eine andere ist, als sie in der kinderlosen Zeit war. Man fühlt sich hin und hergerissen zwischen zwei Welten.

Als Mutter brauchst Du andere Optionen

Eine Sache ist glasklar. Als Mutter ändert sich Dein Anspruch an eine Arbeit dramatisch. Du willst immer noch arbeiten, aber du brauchst andere Optionen, die besser in Deine veränderte Lebenssituation reinpassen. Und hier scheint man in einer Sackgasse zu stecken. Arbeit zu finden, die wirklich passt, ist nicht einfach.

Arbeiten außer Haus

Vielleicht war einer Deiner ersten Gedanken, nach der Elternzeit zurückzukehren, zu Deinem alten Arbeitgeber außer Haus. Das dachten wir auch. Aber, sobald einmal Kinder da sind, ist das nicht die beste Lösung.

Du könntest zurückkehren in Deinen alten Job, in Teilzeitarbeit oder gar Vollzeit. Aber es ist nicht einfach den immensen Druck auszuhalten, es ist anstrengend, es heißt Kinderbetreuung organisieren und… vielleicht übt diese Art der Arbeit auch nicht mehr den gleichen Reiz auf Dich aus, wie vor der Zeit mit Kindern.

Eine andere Option?

Du könntest einen Job für 10 Euro/Stunde in einem Büro oder als Bedienung annehmen. Du hättest weniger Druck dafür verdienst Du etwas Geld.

Aber denke diesen Weg einmal weiter, wo bist Du zur gleichen Zeit in einem Jahr in zwei Jahren…in fünf?

Antwort:
- Du arbeitest immer noch für 10 Euro/Stunde – vermutlich nicht sehr gern
- Du verdienst nur etwas, wenn Du auch arbeitest
Dieses Arbeitsprinzip liefert zwar ein sofortiges, regelmäßiges Geldfixum - aber es gibt kaum oder keine Steigerung. Und 10 Euro/Stunde sind schnell verbraucht...

Wo gibt es die beste Heimarbeit?

Wie wir, hast Du vermutlich für Dich erkannt, dass man als Mutter in Teilzeitarbeit viele Nachteile in Kauf nehmen muss. Vielleicht hast Du die eine oder andere Option des Arbeitens von zu Hause schon ausprobiert.

Lies hier über unsere beste Heimarbeit für Mütter. Erstelle eine eigene Internetseite
und verdiene Geld damit. Wir zeigen Dir, wie das geht.

Du kannst es auch ausprobieren, wenn Du gerade einen Teilzeitjob oder einen anderen Nebenjob hast. Viele von uns Mütter haben das Webseiten erstellen zunächst in Teilzeit Selbständigkeit angefangen.

Kommentar

Wir freuen uns über Deinen Kommentar oder Meinung.

[ ? ]

Author Information (optional)

To receive credit as the author, enter your information below.

(first or full name)

(e.g., City, State, Country)

Submit Your Contribution

 submission guidelines.


(You can preview and edit on the next page)



HomepageArbeit von zu Hause › Teilzeitarbeit