Content schreiben für Textbroker.de

by klio
(Kiel)

textbroker heimarbeit

Wer sein Einkommen mit einem Nebenjob aufbessern möchte, sieht sich meist mit mehreren Problemen konfrontiert. Beschäftigungen außer Haus lassen sich kaum je flexibel in den eigenen Alltag integrieren und erfordern nicht selten besondere Sachkenntnisse. Eine zusätzliche finanzielle und zeitliche Belastung stellt dabei auch der Anfahrtsweg dar.

Heimarbeit ist daher eine willkommene Alternative, doch kommt sie nicht für jeden in Frage.
Nur wenige Arbeitgeber ermöglichen ihren Mitarbeitern das Arbeiten von Zuhause aus und häufig sind es unseriöse Anbieter, die in Anzeigenblättern für miserabel entlohnte Tätigkeiten werben.

Das Internetportal textbroker.de hingegen bietet ein völlig transparentes Bezahlungssystem.
Hierbei handelt sich um einen Online-Marktplatz für Texte, wie sie Webseiten-Betreiber als Inhalt, sogenannten “Content”, für ihre Projekte benötigen.
Am eigenen PC werden hierfür entsprechend der Auftragslage kurze Texte verfasst und nach im Vorfeld bekannten Konditionen vergütet. Das breite Themenspektrum bietet für jeden Interessenten etwas, von “Beauty” über “Schmuck” bis “Wissenschaft”.
Die Länge der Texte ist vorher ebenso einzusehen, wie Hinweise des Auftraggebers zu deren Gestaltung.

Täglich werden über diese Webseite über 1000 Texte angefordert, die nach Niveau sortiert sind.
Je nach Qualität der geschriebenen Texte wird die eigene Arbeit auf einer Skala von eins bis fünf bewertet, was sich auf die Menge der zur Verfügung stehenden Aufträge auswirkt.
Auch die Höhe der Vergütung für den Autor steigt mit der Qualitätsstufe des geforderten Artikels.
Pro Wort werden 0,2 bis 4 Cent ausgezahlt.

Wer also ohnehin viel Zeit am PC verbringt und einen ansprechenden Schreibstil besitzt, kann also auf einen Stundenlohn kommen, der mit dem eines Aushilfsjobs vergleichbar ist. Es empfiehlt sich grundsätzlich, selbst über bekannte Themen ein wenig im Internet zu recherchieren, auch wenn man aus dem Stehgreif etwas dazu schreiben könnte. Diese Zeit wird zwar nicht direkt bezahlt, doch spiegelt sich gute Qualität letztlich auch in der Vergütung wieder. Denn nur durch gute Bewertungen durch die Auftraggeber steigt der eigene “Marktwert” und damit der mögliche Lohn.